Wir lieben es, die Nummer Eins zu sein!
Wirir lieben es, die Nummer Eins zu sein! Die Visitenkarte mit Signalgebern von Grewus deckt ein breites Spektrum an Technologien ab.

Von einfachen Piezoscheiben zu anspruchsvollen, hochentwickelten Mikro SMT Buzzern in elektromagnetischer Ausführung werden unsere Designer und Entwicklungsingenieure das bestgeeignete Produkt heraussuchen. Wenn es sich um Lautsprecher handelt, kann jede Art von Durchmesser, Gehäuse und Packungsgrößen bestimmt werden.

Darüber hinaus gibt es branchenspezifische Komponenten wie zum Beispiel Hochleistungssirenen und optische Melder für Anwendungen in der Brandmelde- und Einbruchmeldetechnik, Rückfahrwarner für Busse und Nutzfahrzeuge sowie Warntöne für die Automobilindustrie. Für verschiedenste Anwendungen in Haushaltsgeräten wird selbstverständlich eine Vielzahl an Summern angeboten.

Senden Sie uns einfach eine Anfrage. Wenn es um Signal- oder Alarmtöne geht, sind wir zuversichtlich, Ihnen eine Lösung anbieten zu können. Ein starkes Entwicklerteam und sehr enge Verbindungen zum asiatischen Markt sind die Mittel für eine erfolgreiche Bearbeitung Ihrer Signaltöne-Anwendung.

Schreiben Sie uns!

Produkte von Grewus

Sound Informationen
1. Was ist die Umwandlung von Schalldruckpegel SPL auf unterschiedliche Abstände [r] ?
SchließenUmrechnung des Schallpegels SPL auf verschiedene Entfernungen [r]

Der Schallpegel verhält sich zur Entfernung 1/r. Die Formel zur Berechnung zweier Schallpegel in einem Abstand r lautet wie folgt:

Sound Level Formula

Das bedeutet der Schall ist bei einer Verdopplung der Entfernung um 6dB geringer. Der Schallunterschied zwischen 10 cm und 1m beträgt 20dB.
2. Stimmt es, dass eine Lautstärkeänderung von 6dB eine Verdopplung bzw. Halbierung der Lautstärke bedeutet ?
Schließen Ja, das ist richtig. So ändert sich der Schalldruckpegel um 6 dB, wenn man den Abstand zur Schallquelle halbiert bzw. verdoppelt. Eine für den Menschen wirklich relevante Aussage ist dies jedoch nicht, da unser Hörsinn nicht in der Lage ist, die technische logarithmische Größe des Schalldruckpegels quantifiziert (also psychoakustisch) zu bewerten.
3. Wie wähle ich den richtigen Signalgeber für meine Applikation aus ?
Schließen Grundsätzlich sollte man sich zunächst die verfügbare Umgebung anschauen und eine Liste mit Rahmenbedingungen erstellen. Welche Vorgaben gibt es hinsichtlich mechanischer Abmessungen, Ansteuerbedingungen, was soll wiedergegeben werden?

Wenn ein linearer Frequenzgang wie bei der Sprach- oder Musikwiedergabe notwendig ist, dann sollte man auf einen Lautsprecher zurückgreifen.

Sollen höhere Frequenzen wiedergeben werden, dann empfiehlt es sich, einen Piezosignalgeber einzusetzen. Da dieser Signalgebertyp in der Regel auch flacher ist als z.B. ein magnetischer Buzzer, findet der Piezobuzzer vielfach Anwendung in flachen Applikationen mit wenig Platz nach oben. Außerdem benötigen die Piezosignalgeber in der Regel weniger Strom, was z.B. in Batterieapplikationen gewünscht ist.

Sollen auch tiefere, "sattere" Töne wiedergegeben werden, so könnte der magnetische Buzzer gut eingesetzt werden. In der Regel bieten Signalgeber dieses Typs einen insgesamt "angenehmeren" Klang, benötigen dafür allerdings auch etwas mehr Strom, was in manchen Applikationen unerwünscht ist.
4. Einheiten in der Akustik (dBa, dB, Dbc, Sone )
Schließen In der Regel wird der Schallpegel in dBA gemessen. Der Buchstabe "A","B" oder "C" hinter dem dB bedeutet, dass der Schallpegel mit Hilfe eines Filters gemessen wurde. Bei "A" handelt es sich um einen Filter, welcher die Hörkurve des menschlichen Ohrs berücksichtigt. Die bewertete Kurve - ausgedrückt als dB(A) - ist dagegen relativ linear und wird in der Regel bei höheren Lautstärken angewandt.

Sound Level Volumes

Neben dem Schallpegel gibt es noch die Einheiten Sone und Phon. Unter Sone versteht man die subjektiv empfundene Lautheit, während "Phon" eine Lautstärkeeinheit für reine Töne darstellt. Per Definition ist 1 Sone dasselbe wie die Lautstärke eines Signaltons bei 40 Phon oder gleichbedeutend mit einem Ton von 1000 Hz bei einem Schalldruckpegel von 40 dB SPL. Ein Schallereignis, das mit 60 Phon angegeben ist, ist genauso laut wie ein Signalton von 60 dB bei einer Frequenz von 1 kHz. Während der Schalldruckpegel direkt messbar ist, kann die Lautheit nicht gemessen werden.

Die nachfolgende Tabelle gibt einen ungefähren Überblick über die Zusammenhänge.

approximate perception of the interrelations
Kontakt Team Grewus